NIT

Ausgesetzt mit verkrüppelten Hinterbeinen – so wurde unsere JULE (vormals „Nit“) auf einem Jahrmarktgelände gefunden. JULE ist wieder ein Beispiel dafür, dass sich der Einsatz auch für scheinbar hoffnungslose Fälle immer wieder lohnt!

Nach umfangreichen Untersuchungen, Röntgen- und CT-Aufnahmen, hat sich der Verdacht bestätigt: JULE war ihr ganzes Leben – von Kindesbeinen an – auf engstem Raum eingesperrt, so dass sie das Laufen nie richtig erlernen konnte. Ihre Muskulatur ist demzufolge regelrecht verkümmert, deshalb auch die Verkrümmung der Hinterbeine. Aber JULE ist eine unglaubliche Kämpferin, die ihre Behinderung unbekümmert und ganz tapfer meistert 😊. Obwohl JULE’s bisheriges Leben von Einsamkeit und Isolation geprägt war, hat sie ihr fröhliches und optimistisches Wesen stets bewahrt.

Die Vermittlungschancen sahen gleichwohl nicht gut aus, aber dann wurde JULE schließlich entdeckt und man war sofort berührt von JULE und ihrem traurigen Schicksal. Zu ihrem allergrößten Glück wurde JULE von sehr tierlieben Menschen adoptiert, die sie bedingungslos lieben und ihr alles geben und ermöglichen, um JULE ein schönes, sorgenfreies Hundeleben zu schenken. Gabi und ihre Mutter haben viel Hundeerfahrung; in ihrem Zuhause leben bereits Schäfihündin „Janca“ und Schäfimix „Rocky“. Zu der Hündin Janca hat JULE sofort ein besonderes, sehr enges Verhältnis aufgebaut; die beiden Hundedamen liegen oft ganz eng zusammen und Janca passt immer schön auf „ihr“ JULCHEN auf – einfach herzallerliebst die beiden 💕.

JULE wird überall mit eingebunden und sie genießt ausgiebig ihre Zugehörigkeit zu ihren neuen Menschen und ihrem neuen Rudel. JULE macht prächtige Fortschritte, sie wird jetzt konservativ behandelt, erhält auch Physiotherapie, u.a. am Unterwasserlaufband. Durch die Therapie werden ihre Muskeln gekräftigt und die Beweglichkeit verbessert – ihr Gangbild hat sich bereits enorm verbessert und JULE’s Lebensfreude ist nach wie vor ungebrochen.

JULE ist und bleibt eine gute gelaunte und quietschvergnügte Hündin und wir freuen uns wahnsinnig für diese bezaubernde Fellnase, dass sie ihren absoluten Traumplatz bei wunderbaren, sehr verantwortungsbewussten Menschen gefunden hat. Ein großes, von ganzem Herzen kommendes Dankeschön liebe Gabi und Renate für all Eure Empathie & Liebe, Eure intensiven Bemühungen und Euren fürsorglichen, sehr rührenden Einsatz für JULE ❤️.

Ein großes Dankeschön auch an Familie Diana H., die JULE eine Mitfahrgelegenheit von Spanien nach Deutschland anbot. Vielen lieben herzlichen Dank auch JULE’s Pflegefrauchen Sabine H., die JULE aufnahm und ihr somit den Weg in ein neues Leben ebnete. Ganz herzlichen Dank auch den Spendern für ihre liebe Unterstützung und Herrn F. für die großzügige Finanzspritze zugunsten JULE’s Untersuchungen. „Last but not least“ ein ganz liebes Dankeschön auch an die Teamkollegin Edith, die sich wieder mit vollem Engagement einsetzte, fleißig Flyer verteilte und sich auch überall für JULE nach einem vertrauenswürdigen, kompetenten Zuhause umhörte.

Liebe Gabi und Renate, wir wünschen Euch mit JULE sehr viel Freude und viele schöne, fröhliche gemeinsame Jahre miteinander – DANKE für dieses bewegende, ganz besondere Happy End 😘!

NIT/JULE im Glück 😊:

NIT noch im TH Figueres: