SENTA

❗GNADENPLATZ gesucht ❗

UPDATE Feb. ’19: SENTA’s Tumor ist inzwischen vor Ort in Spanien operativ entfernt worden. Eine Röntgenaufnahme der Lunge erbrachte erfreulicherweise keinen Hinweis auf eine Metastasierung, allerdings handelte es sich bei dem Tumor leider um einen bösartigen Tumor, ein Rezidiv (Wiederauftreten) ist daher nicht auszuschließen.

Trotz allem können wir mit Freude sagen, dass SENTA die OP gut überstanden hat und es ihr soweit gut geht. SENTA durfte inzwischen nach Deutschland reisen und befindet sich auf einer Pflegestelle im Kölner Raum.

Für SENTA suchen wir einen Gnadenplatz. Eine tierliebe Unterstützerin möchte gerne eine monatliche Patenschaft für SENTA übernehmen, sobald SENTA ein Gnadenplätzchen gefunden hat. Vielen lieben Dank vorab liebe Frau F.

Wir möchten an dieser Stelle auch Herrn u. Frau I. sowie Herrn V. für die Übernahme von SENTA’S OP-Kosten ganz herzlich bedanken. Vielen, vielen Dank!

***********************************************

SENTA ♥ – wieviel Zeit bleibt ihr noch?

➡RASSE: Deutscher Schäferhund
➡CHARAKTER: freundlich, menschenbezogen, verträglich
➡GESCHLECHT: Hündin, kastriert (bei Ausreise)
➡ALTER: ca. 8 Jahre (geb. ca. 2011)
➡SCHULTERHÖHE: ca. 58 cm
➡GESUNDHEITSZUSTAND: Geschwür am rechten Rippenbogen (inzwischen operativ entfernt), beginnender Grauer Star
➡KATZENVERTRÄGLICH: ja
➡DERZEITIGER AUFENTHALTSORT: Pflegestelle in NRW (Kölner Raum)
➡HERKUNFT: Tierheim Spanien (R), Aufnahmedatum: 19.12.2018
➡VERMITTLUNGSBEREICH: Deutschland, bundesweit

Fundhündin Senta befindet sich noch nicht lange im spanischen Tierheim und durfte vor wenigen Tagen ihren Zwinger für einen Moment verlassen, um einen Spaziergang zu unternehmen. Ihre Gassigängerin war hellauf von Senta begeistert: Eine unglaublich liebe, schäfitypisch sehr(!) menschenbezogene und anhängliche Hündin durfte sie kennenlernen. Umso mehr leidet Senta unter der Zwingerhaltung – sie jault und weint vor Kummer und versteht ihre Welt nicht mehr.

Optisch ein Traum von einem Schäferhund und charakterlich ein Juwel, genau so kann man unsere ca. 8-jährige Senta beschreiben. Bekannt als intelligent, loyal und gehorsam, gehört der Schäferhund zu den beliebtesten Hunderassen. Doch trotzdem gibt es unzählige dieser Rasse, die in den Tierheimen in Spanien leben. Meist angeschafft als Wachhund fristen sie ein trauriges Dasein ohne Liebe und Zuwendung.

Welche Vergangenheit Senta hinter sich hat, wissen wir leider nicht, aber eins ist sicher: Senta hat den “will to please” und möchte ihrem Menschen nur gefallen. Schäfitypisch hat sie eine starke Bindung zu Menschen und freut sich riesig über Aufmerksamkeit und Zuwendung ihrer Betreuer. Wird sie zum Gassi gehen ausgeführt, schließt sie sich sehr eng an ihre Bezugsperson an und möchte alles richtig machen.

Senta ist einfach eine Traumhündin mit liebevollem Wesen, die ihren Menschen viel Freude bereiten wird. Diese tolle Hündin hätte sich so sehr ein richtiges Zuhause oder eine liebe Bezugsperson verdient. Auf keinen Fall darf Senta ein „Wanderpokal“ werden, daher suchen wir vorzugsweise Schäferhund erfahrene Menschen, die sich mit der Rasse auskennen und Senta ein liebevolles Heim schenken.

Senta hat am rechten Rippenbogen eine große Gewebswucherung; ob es sich bei dem Tumor um eine gutartige Geschwulst oder um einen bösartigen Krebstumor handelt, ist aktuell nicht bekannt. Möglicherweise bleibt SENTA nicht mehr viel Zeit und diese soll sie in Geborgenheit und Liebe verbringen dürfen.

Wir möchten SENTA gerne helfen und sie vor Ort in Spanien beim Tierarzt untersuchen lassen. SENTA hat in ihrem Herkunftsland keinerlei Chance. Jetzt sind ganz besondere Menschen mit einem großen Herzen gefragt, die SENTA eine reelle Chance geben und bedingungslos zu ihr halten – egal, was kommen mag…

Bitte nur absolut ERNSTGEMEINTE Anfragen!

Senta ist geimpft, entwurmt, gechipt, kastriert, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und besitzt einen gültigen EU-Heimtierausweis.

SENTA wird über Heimatlose Hunde e.V. als Gnadenbrothund in nachweislich beste, liebevolle Hände abgegeben. Eine Schutzgebühr wird nicht erhoben; zu ihrem Schutz wird sie natürlich auch nicht verschenkt, sondern nach vorherigem Kennenlernen und positivem Vorbesuch mit Schutzvertrag vermittelt.

Kontakt: info@heimatlose-hunde.de | Heimatlose Hunde e.V.