Post von Adoptanten ­čĺî

Liebe Tierfreunde,

hier in unserer neuen Rubrik “Post von Adoptanten” findet Ihr k├╝nftig Nachrichten, Berichte und Fotos von unseren ehemaligen Sch├╝tzlingen ­čĺî­čÉż. Es bereitet immer wieder eine pure Freude, wenn Eure/Ihre Post bei uns eintrifft und wir am gl├╝cklichen Leben und an den sch├Ânen Momenten unserer “Ehemaligen” von Zeit zu Zeit teilhaben d├╝rfen.

Leider erreichen uns ab und an auch traurige Nachrichten, wenn ein geliebtes Tier inzwischen verstorben ist. Der Tod geh├Ârt zum Leben dazu – auch zum Leben unserer Hunde. Hier ver├Âffentlichen wir auf Wunsch auch gerne einen letzten Gru├č, um eine Erinnerung an ein verstorbenes Tier festzuhalten.

Allen Adoptanten danken wir herzlichst f├╝r das entgegengebrachte Vertrauen und f├╝r die lieben Nachrichten und sch├Ânen, beeindruckenden Fotos. Dankesch├Ân┬á­čśŐ!

Hier geht es auch zu unseren Gl├╝ckspfoten-Fotoalben mit zahlreichen tollen Bildern & Videos:

Alle Inhalte, Bilder, Grafiken etc. auf unserer Webseite und in den Fotoalben unterliegen dem Copyright und d├╝rfen NICHT gespeichert, kopiert oder vervielf├Ąltigt werden! Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns rechtliche Schritte vor! Vielen Dank f├╝r Ihr Verst├Ąndnis.

Fotoalbum ab 2020: ­čĹë ONLINE-GALERIE
Fotoalbum ab 2019:┬á­čĹë┬áFOTOALBUM
Fotoalbum┬áNov. ’17 ÔÇô Dez. ’18┬á­čĹë┬áFOTOALBUM
Fotoalbum Feb. ’17 – Feb. ’18┬á­čĹë┬áFOTOALBUM
Fotoalbum Dez. ’15 ÔÇô Juli ’16 ­čĹë FOTOALBUM


ÔŁŚAlle Berichte/Nachrichten/Fotos werden in den n├Ąchsten Wochen nach und nach hier – oder im entsprechenden Fotoalbum – eingef├╝gt. Bitte daher nicht wundern, wenn Ihr/Euer Bericht/Bildmaterial hier noch nicht dabei sein sollte…ÔŁŚ

August 2020:

Liebes Team, schweren Herzens muss ich ihnen mitteilen, dass wir heute fr├╝h unseren geliebten Balto (vorher Darwin) einschl├Ąfern lassen mussten. Von jetzt auf sofort wurde er krank und alle tier├Ąrztlichen Ma├čnahmen ergaben, dass er an einem unheilbaren Herztumor erkrankt war. Man konnte nichts mehr f├╝r ihn tun. Ein lieber Hund, der Liebling der Altenheimbewohner und meiner Enkelkinder. Er folgte mir auf Schritt und Tritt und ich war sein ein und alles. Ich hoffe, dass die letzten drei Jahre die sch├Ânsten seines Lebens waren. Wir werden ihn nie vergessen. Mit freundlichen Gr├╝├čen, Ursula S.

Balto:

Juli 2020:

Hallo Kim, so lange schon wollte ich dir mal schreiben und ein paar Fotos von Lizzy fka Soraya schicken. Wir k├Ânnen dir nicht genug f├╝r deine Arbeit danken. Unsere Familie hat w├Ąhrend eines mehrj├Ąhrigen USA Aufenthalts ehrenamtlich in einem NoKill Shelter gearbeitet. Fotos und Nachricht von gl├╝cklich vermittelten Hunden waren oft der einzige, aber auf jeden Fall der sch├Ânste Lohn f├╝r die unz├Ąhligen Stunden sehr emotionaler Arbeit f├╝r mich. Vielleicht geht es dir genauso… Lizzy wird hier einfach sehr geliebt. Sie hat die Herzen von Familie, Freunden und Nachbarn im Sturm erobert. Lizzy hat besonders Ella, die Anfang des Jahres gro├če gesundheitliche Probleme hatte, sowas von gut getan. Sie sind wie echte Schwestern, es wird getobt, gekabbelt und geschmust. Lizzy macht Zielobjektsuche, da kann sie ihre Nase Mal richtig anstrengen. Maike hatte dir davon wohl schon Bilder geschickt. Wir gehen auch zur Hundeschule, das ist unsere gemeinsame Premium Zeit und tut unserer Bindung sehr gut. Mit Lizzy im Haus ist es nie langweilig und es gibt immer etwas zu lachen. Vielen lieben Dank nochmal!
Ohne Menschen wie Dich und so tolle Pflegeeltern wie Claus und Maike, h├Ątten viele tolle Hunde gar keine Chance. Ich mag mir Lizzys Leben ohne eure Hilfe nicht vorstellen…
Ich sende noch ein paar Bilder und Videos!
Liebe Gr├╝├če und noch viel Erfolg, AnettÔś║´ŞĆ

Hallo, Robin kam im Februar 2015 im Alter von ca. 2 Jahren zu uns… Nach einer perfekten Vermittlung und Beratung von Kim. Er ist einfach ein zauberhafter und toller Hund. Inzwischen sind wir von Dieburg nach Bingen gezogen und hat er noch eine ÔÇ×kleine SchwesterÔÇť (auch aus dem Tierschutz) bekommen und wir sind Mega gl├╝cklich mit beiden Hunden! Liebe Gr├╝├če aus Bingen!

Februar 2020:

Liebe Kim, ich hoffe, Dir und Deiner Familie geht es gut. Uns geht es auf jeden Fall sehr gut und wir haben viel Spa├č mit unserem Sch├Ątzchen. Ich dachte, diesmal bringe ich dich mal auf den neuesten Stand zu Lupo. Ralf stellt auch schon flei├čig wieder Bilder zusammen, damit Du auch siehst, wie gut es ihm geht. Aber da er da ein wenig perfektionistisch ist, dauert das wohl noch :-). Daher schon mal ein wenig Informationen von mir. Wir k├Ânnen immer noch nicht wirklich fassen, wie gut sich Lupo entwickelt hat. Mittlerweile hat er tats├Ąchlich die 20 kg geknackt und sieht richtig gut aus. Das h├Ątten wir nie erwartet, dass noch so viel in ihm steckt. Er ist ein sehr guter Esser, rohes Fleisch frisst er sehr gerne, aber wir haben auch Trockenfutter, dass er geradezu liebt. Wir f├╝hren immer noch einen kleinen Kampf, dass er seine t├Ąglichen Vitamin-Tabletten und Schilddr├╝senhormon-Tabletten nicht ausspuckt, sondern mit dem Fleisch runterschlingt, aber am Ende gewinne immer ich ;-). Er hat eine athletische Figur und ist richtig sportlich unterwegs. Eine eigentlich ganz lustige Unart hat er, die vermutlich aus seiner Zeit als Stra├čenhund stammt. An Gelben S├Ącken kommt er nicht vorbei, die will er sofort aufrei├čen und den Inhalt inspizieren. Mittlerweile passen wir immer auf, dass er nicht an die S├Ącke rankommt, aber Plastiks├Ącke generell sind unglaublich interessant f├╝r ihn. Kurz vor Weihnachten hat er doch tats├Ąchlich in einem unbeobachteten Moment eine Plastikfolie in affenartiger Geschwindigkeit geschreddert, in der als Weihnachtsgeschenk f├╝r meine Mutter eine Handtasche eingeschwei├čt war. Gl├╝cklicherweise habe ich ihn entdeckt, bevor er auch noch die Tasche zerlegen konnte. Aber man kann ihm nicht b├Âse sein, weil er sich wirklich keiner Schuld bewusst ist. Das ist wohl selbstverst├Ąndlich f├╝r ihn. Susi ist da ganz anders. Wenn die Quatsch macht, dann sieht man es ihr sofort an. Der Platz auf dem Sofa neben Ralf ist abwechselnd von Lupo und Susi belegt (f├╝r beide reicht der Platz wohl nicht) und beide Hunde sind dann jeweils offenbar im Hundehimmel. Ganz selten kommt es sogar vor, dass Lupo uns z├Ąrtlich die H├Ąnde leckt, da bilden wir uns dann jedes Mal richtig was ein :-). Wir haben auf jeden Fall noch keine Minute mit ihm bereut und wir w├╝rden jedem empfehlen, einen ├Ąlteren Hund zu ├╝bernehmen. Ganz liebe Gr├╝├če, Andrea

Weitere Post folgt in K├╝rze…

Dezember 2019:

Wir hoffen, dass es euch gut geht & wollten einfach nur sagen, wie gut es und mit Henry geht. Und wir glauben Henry mit uns. Wir lieben ihn ├╝ber alles, ist unser Kind. Er ist so schlau, versteht alles & spricht mit uns. Das war die beste Entscheidung in meinem Leben! Das gr├Â├čte Geschenk ├╝berhaupt & wir sind so dankbar. Ganz liebe Gr├╝├če von uns. HENRY:

JIMMY ist zur Wollmaus mutiert, langes Fell und sehr dicht, er hat auch zugenommen. Er ist v├Âllig angetan von den Katzen: JIMMY und seine ÔÇ×eigeneÔÇť Katze Daphne, eine siamesische Katze aus Alicante. Er ist ein ulkiger Hund. Jimmy hats auch geschafft auf die Couch zu krabbeln. JIMMY:

November 2019:

Hallo zusammen, es ist mal wieder Zeit, von Valera zu berichten. Manchmal ist sie noch vorsichtig und manchmal kommt ihre fr├╝here Erziehung durch. Aber unser Zusammenleben klappt immer besser. Nach einigen Kurz- und Urlauben hat sie offenbar begriffen, dass wir sie nicht irgendwo zur├╝cklassen wollen. Gehen wir mit unserer Reisetasche und mit ihrem “Bettzeug” in ein Haus / ein Zimmer, so folgt sie uns jetzt und nimmt es als ihr Zuhause an. (Vorher ging sie nicht rein; beim ersten Mal mussten wir sie tragen). Bei ihrem Zuhause auf Zeit geht sie auch pullern und auch unterwegs, wenn die Blase dr├╝ckt. (Vorher hat sie es sich sehr lange verdr├╝ckt.) Unsere Wanderungen haben wir auch ausgedehnt. Sie geht freudig und interessiert mit. Das Foto im Anhang zeigt sie im Riesengebirge. Dort war es im Juni so um die 20 Grad warm und sie nutze die Fl├╝sse gern zur Abk├╝hlung. Aber baden und schwimmen mag sie immer noch nicht. Zuhause im Garten hat sie auch einige Arbeiten zu erledigen: Uns beobachten, Spuren verfolgen – neulich sa├č ein Eichh├Ârnchen auf dem Baum, da hat sie sich nicht von der Stelle bewegt, bis es wieder verschwunden war – und nat├╝rlich L├Âcher graben. Gesundheitlich geht es ihr gut, eben dem Alter entsprechend. Sie hat ein gro├čes Herz, das werden wir beobachten.┬áLiebe Gr├╝├če an Euch und auch nach Spanien! Eine besinnliche Adventszeit w├╝nscht Ines mit VALERA:

Katniss will nicht aufs Photo, lieber schmusen. Sie wiegt 27,2 kg und ist mit allen Werten im gr├╝nen Bereich. Gestern ist sie beim Hundetraining problemlos ├╝ber die Wippen gegangen und es hat ihr Spa├č gemacht. Begegnungen mit anderen Hunden sind auch kein Problem mehr, der Mensch am Ende der Leine ist zwar nicht zwingend notwendig, wird aber nicht mehr zum Problem. Im Gegenteil: viele Gassigeher, die uns kennen, freuen sich ├╝ber unsere Fortschritte. Ganz liebe Gr├╝├če von Katniss und mir. KATNISS:

Oktober 2019:

JIMMY beim Pilze sammeln:

M├Ąrz 2019:

Hallo zusammen, es ist zwar schon wieder ein paar Wochen her, aber wir haben uns ein paar Tage Urlaub geg├Ânnt. Valera fand den vielen Schnee richtig Klasse und hat sich erst einmal ausgiebig gew├Ąlzt. Das Quartier war ebenerdig und in einem flachen Geb├Ąude, und so ging sie nach anf├Ąnglichem Z├Âgern hinein. Erst einmal drin und Decke und Futternapf inspiziert, war es danach kein Problem mehr. Gepullert hat sie immer auf der Stra├če um die Ecke und nur dort. Wir sind jeden Tag um die Mittagszeit zum Quartier zur├╝ckgekeht und dann sp├Ąter noch einmal losgegangen, und so hat sie sich ausreichend erleichtert. (Ich h├Ątte mal nie gedacht, dass mich so etwas so sehr besch├Ąftigt. Aber Valera ist eben anders als die anderen…) Auf dem Foto seht Ihr sie auf einem der ausgedehnten Waldspazierg├Ąnge. Und wir sind Ski gefahren! Halt, geh, rechts und links haben wir zu Hause ge├╝bt und die St├Âcke kannte sie vom Nordic Walking. Als ich die Ski anzog, hat sie etwas skeptisch geguckt, lief aber neben mir, als h├Ątte sie es schon immer so gemacht. Nach einiger Zeit ist sie dann vor mir gelaufen und ist richtig galoppiert! Sie ist eben immer f├╝r eine ├ťberraschung gut. Seit Weihnachten l├Ąuft sie auch die Treppen in die erste Etage. Im Garten arbeitet sie auch flei├čig mit – sie hat zwei neue L├Âcher gegraben. ­čśë Ansonsten gibt es immer wieder Situationen, in denen sie noch unsicher ist. Wir arbeiten dran. Und da sie partout nicht in gro├če H├Ąuser gehen will, ist der n├Ąchste Urlaubsplatz eben nach ihren W├╝nschen gebucht. Liebe Gr├╝├če von Ines und VALERA:

Nach dem traurigen Tod unseres Zweithundes haben wir uns ein wenig Zeit gelassen um zu trauern – sind jedoch sehr schnell wieder zu der Ansicht gekommen, dass uns sowie unserer 9-j├Ąhrigen Retriever-H├╝ndin ein Begleiter fehlt. Recht schnell stand f├╝r uns fest, dass wir wieder eine arme Seele bei uns aufnehmen m├Âchten um dieser ein sch├Ânes Leben zu bereiten. Unsere Suche dauerte nicht sehr lange und wir verliebten uns allesamt sofort in den vertr├Ąumten treuen Blick von Gustl. Wir haben also nicht lange ├╝berlegt und zum Verein Kontakt aufgenommen. Die liebevolle Art der Berichte und die Detailreiche Beschreibung der Wesen hat uns sofort beeindruckt. Eines war uns gleich klar, hier sind liebe Menschen am Werk, die auch noch Ahnung haben. Unser Kontakt mit dir Carmen war von Beginn an aufrichtig und vertrauensvoll. Wir hatten sofort das Gef├╝hl euch und dem was ihr tut vertrauen zu k├Ânnen. Nachdem der erste Kontakt dann hergestellt war, konnten wir unseren ersten Besuch kaum abwarten. Es kam wie es kommen musste, Gustl war unser Hund. Waren wir vom ersten Bild schon verliebt – waren wir jetzt hoffnungslos verloren. Nachdem wir ihn dann zwei Wochen sp├Ąter endlich mit nach Hause nehmen konnten – wurde unser bequemer Alltag erstmal auf den Kopf gestellt. Der Wirbelwind ├╝bernahm das Kommando und brachte wieder richtig Schwung in unsere Spazierg├Ąnge. Auch unsere H├╝ndin Emma wurde wieder aus ihrer Lethargie gerissen und genie├čt seither die langen Spazierg├Ąnge mit ihrem neuen Freund. Es war von Beginn an ein sehr harmonisches Zusammensein. Gustl ist ein toller sehr gelehriger Hund. Er ist wahnsinnig verfressen und sehr verspielt. Er hat im Sturm nicht nur unsere Herzen sondern auch die unserer Freunde und Familie erobert. Zwischenzeitlich ist er ├╝ber zwei Monate bei uns und bereitet uns sehr viel Freude. Er hat sich toll eingelebt und genie├čt jede Spieleinheit und ausgiebiges Toben mit Emma. Er ist im Umgang mit anderen Hunden v├Âllig problemlos und toll sozialisiert. Seine Neugier ist schier grenzenlos und so wird jeder Spaziergang zum neuen Abendteuer. Wir k├Ânnen jedem nur empfehlen den Beschreibungen von Kim und ihrem Team zu vertrauen. Sie bringen die Erfahrung mit und k├Ânnen die Tiere sehr gut einsch├Ątzen. Wir sind sehr dankbar f├╝r eure Arbeit und genie├čen jeden Tag mit unserem Gustl.
Danke nochmals f├╝r alles – wir bleiben in Kontakt. Liebe Gr├╝├če, Holger. GUSTL:

Dezember 2018:

Hallo zusammen, wir w├╝nschen Euch und den (ehemaligen) Betreuerinnen von Valera im Tieheim ein frohes Weihnachtsfest , einen Guten Rutsch und ein gesundes und gl├╝ckliches Neues Jahr. Und Euch als Tiersch├╝tzern w├╝nsche ich weniger Sch├╝tzlinge und viele nette Adoptanten und dass immer mehr Leute vern├╝nftig werden und keine Tiere mehr aussetzen. Neben all dem Leid haben wie gute Neuigkeiten zu vermelden: Wie waren Anfang des Monats zur Blutkontrolle, und der Leishmaniose-Wert ist wieder in den negativen Bereich gesunken!!! Wie freuen uns nat├╝rlich riesig, denn das hei├čt keine Medikamentengabe. Valera ist f├╝r alle Spiele mit Futter zu begeistern, und so spielen wir z.B. das “H├╝tchenspiel” oder Futterbeutel-Apportieren. Dank Futter interessiert sie sich auch nicht mehr f├╝r bellende Hunde oder laute Ger├Ąusche (LKW, Zug, Waschmaschine o.├Ą). Da sie weder mit zureden oder Futter Treppen steigen wollte, habe ich auch Futter auf die Kellertreppe gelegt, und nach ihrem anf├Ąnglichen “Ich darf das nicht” – Blick ging sie dann doch runter, entdeckte den Futtersack und ist seit ca. 7 Wochen begeisterte “Kellerg├Ąngerin”. Als n├Ąchstes kam die Treppe in die erste Etage dran. Als der Hals nicht mehr lang genug war, stellte sie nach einigen Wochen die Pfoten auf die erste Stufe, dann auf die Zweite. Nach weiteren Wochen stieg sie zwei, dann drei Stufen hoch und kehrte immer wieder um. Am Wochenende war sie auf dem Treppenabsatz angekommen. Weiter ging sie nicht: “Ich darf das doch nicht”- Blick. Gestern war sie das erste Mal oben. Ist einfach dem Blue gefolgt. Ich denke, sie ist sehr streng erzogen worden. Bei vielen Dingen m├Âchte sie gern und traut sich nicht und steht sich damit selbst im Weg. Und sie wollte wohl nicht raus aus der Wohnung aus Angst, dass sie ausgesperrt wird. Aber sie wird immer gelassener. Das mit dem Pullern klappt jetzt auch.┬á Unsere Gassirunden werden immer l├Ąnger und sie findet alles Klasse: Im Wohngebiet, am See oder im Wald. Wir waren ein paar Tage an der Ostsee und ├╝bers WE im Elbsandsteingebirge, wo sie sich voller Interesse ein Schlittenhunderennen angesehen hat. Beim 2. Mal verreisen war sie auch wesentlich gelassener. Jetzt freuen wir uns auf den Winterurlaub im Erzgebirge. Es ist sch├Ân zu sehen, wie sie langsam in ihrem neuen Leben ankommt. Liebe Gr├╝├če von Ines und VALERA:

 

November 2018:

Hallo liebe Kim, ich schreibe heute mal ├╝ber email da dieser Text etwas l├Ąnger wird ­čśë. Ich muss jetzt einfach mal was loswerden… Duna haben wir jetzt schon fast ein einhalb Jahre, und wir bereuen nicht eine Sekunde das wir sie aus dem spanischen Tierheim adoptiert haben! Duna ist sehr lieb und gelehrig, sie gibt Alles von sich und ist eine treue Seele von Hund. Ein 6er im Lotto! Das sie drei Jahre lang im Tierheim gesessen hat und sich niemand f├╝r sie interessierte, nur weil sie gross, schwarz, alt und Leishmaniose positiv ist, k├Ânnen wir nicht nachvollziehen. Wenn man auch bedenkt, dass das Alter bei einem von der Strasse aufgefundenen Hund nur gesch├Ątzt ist, denn Duna mit ihren gesch├Ątzten 12 Jahren ist fit und agil wie ein junger Hund! Die Leishmaniose bemerkt man gar nicht, denn bei regelm├Ą├čiger Tablettengabe (die Tabletten sind nicht mal teuer) und bei regelm├Ą├čiger Kontrolle der Organwerte und des Titerwertes durch den Tierarzt (auch die Kosten bringen einem nicht an die Armutsgrenze) “vergisst” man es schon mal das sie ├╝berhaupt Leishmaniose hat. Duna’s Titerwert ist mittlerweile von 1:160 auf 1:128 (!!!!) gesunken, und die Organwerte entsprechen einem jungen Hund. Was ich aber meine, und was ich gerne mal loswerden m├Âchte ist, das man auch solchen Hunden eine Chance geben sollte, und sich nicht immer vom Aussehen und “Alter” (meistens nur gesch├Ątzt) abschrecken sollte, und schon gar nicht wenn ein Hund Leishmaniose hat. Am Beispiel von unserer Duna wissen wir zumindest, dass andere Leute die Duna nie haben wollten, wirklich etwas verpasst haben. Duna ist sowas von einmalig, man kann es nicht mal in Worte fassen. Jeder der im Begriff ist sich einen Hund aus dem Ausland zu adoptieren, der m├Âge sich doch nicht abschrecken lassen ├╝ber die Begriffe “alt”, “schwarz”, “Leishmaniose positiv”. Auch diese Hunde haben ein Recht auf ein neues und liebevolles Zuhause. Diese Hunde sind unendlich dankbare und liebevolle Seelen.┬áWir sehen es t├Ąglich an unsere Duna, die vor Lebensfreude nur so spr├╝ht!┬áDuna freut sich ├╝ber die kleinsten Dinge im Leben, Duna ist ein ganz wunderbarer Hund­čśŹ. Ich k├Ânnte noch viel mehr schreiben, aber dann w├╝rde es in einem Buch enden­čśü, und das ist nicht mein Anliegen. Nur noch zum Schluss dieser Satz: Diesen Hunden, mit so einer Beschreibung wie alt, gross, schwarz und Leishmaniose positiv, sollte man eine Chance geben, man wird diesen Schritt, so einen Hund zu adoptieren nicht bereuen!┬áWir w├╝rden immer wieder solche “Duna’s” adoptieren!!! Vielen Dank liebe Kim das Du Dir Zeit genommen hast dieses zu lesen­čśÜ. Viele liebe Gr├╝├če von┬áBianca und Olaf –┬áund┬áDuna mit Neuzugang Pipo: DUNA & PIPO:

Oktober 2018:

Liebe Kim, vor genau einem Jahr haben wir dank Deines wunderbaren Engagements Nella (Canela) aus Spanien ├╝bernommen – deswegen wollte ich Dir noch mal Danke sagen und ein kleines update geben: unser M├Ądchen kommt immer noch an, verliert allm├Ąhlich all ihre ├ängste, musste zwar zwischendurch wegen eines Tumors operiert werden und war wegen einer Pfote mehrmals in Behandlung, aber es geht ihr wieder pr├Ąchtig und wir genie├čen die gemeinsame Zeit in vollen Z├╝gen- in diesem Sinne: herzlichen Dank, Ihr macht es grossartig, liebe Gr├╝├če, Susanne+Nella+Familie. NELLA (CANELA):

Guten Abend Frau Becker, hier ist mal wieder eine Nachricht von Mara, der Wasserratte aus Travem├╝nde. Mara geht es sehr gut. Sie ist sehr kr├Ąftig und sportlich geworden und liebt die Wellen der Ostsee. Aufgenommen heute morgen. Viele Gr├╝├če von Michael B. – Wasserratte MARA:

Sally sagt hallo! Durch dick und d├╝nn…┬á (Anmerkung: welch eine unfassbar tolle Verwandlung!). SALLY:

Sally kugelrund im Tierheim, Fr├╝hjahr 2015:

So wurde aus einem spanischen Stra├čenhund ein Schlittenhund, der mit Begeisterung l├Ąuft (nat├╝rlich alles im Rahmen). LG Ursula S. – BALTO (DARWIN):

Wollte mich nur kurz mal wieder melden. Es l├Ąuft phantastisch. Ich liebe Luana mehr als alles auf der Welt. Danke f├╝r diese tolle Maus.­čÉĽ­čĹŹ­čĆ╗­čśŹ­čśś┬á– LUANA:

SAMI, unser kleiner Sonnenschein:

N├ľLI (NOEL) ganz stolz:

Lieben Urlaubsgru├č von PEBBLES:

September 2018:

Liebe Kim, mal wieder ein Lebenszeichen von uns 3en ­čśŐ. Es geht uns so sehr gut mit Henry, er hat sich so toll entwickelt, hat jetzt viel mehr Sicherheit & er kommuniziert so viel mit uns. Es macht und so gl├╝cklich& wir haben so viel Spa├č mit ihm!!! Er ist so ein feiner Kerl! Ich schaue ganz oft auf deine Seite & freue mich immer wenn wieder ein Hund ein zu Hause gefunden hat! Ganz liebe Gr├╝├če von Martina & G├╝nther & Henry. HENRY (DAVID):

Hallo Kim, wollten dir ein paar Bilder von Jule schicken, sie hat es schneien ÔŁä lassen, fand sie so toll. Rocky hat sich das Ganze von der Couch angeschaut ­čÖł­čÖł. Jule geht es richtig gut. Liebe Gr├╝├če aus Neuss, Renate und Gabi­čśë­čÉż. JULE:

Balto geht es gut.­čśä Nun bin ich schon ein Jahr in Deutschland. Gesund und munter und lieb. Viele Gr├╝├če von BALTO (DARWIN):

Juli 2018:

Hallo Kim,
haben heute das sehr sch├Âne Foto mit den Bildern von Teo bekommen. Herzlichen Dank daf├╝r. Wir freuen uns sehr, das es ihm wieder gut geht und er diese schwere OP gut ├╝berstanden hat. Unserer Alice geht es sehr gut. Sie ist inzwischen viel zutraulicher und auch selbstbewusster geworden. Nur noch selten verf├Ąllt sie in alte Verhaltensmuster und wirkt ├Ąngstlich und unruhig. Sie gehorcht sehr gut und kann daher auch oft ohne Leine laufen. Mit Mailo harmoniert sie gut. Manchmal nervt ihn Alice jedoch so, dass Mailo erzieherisch eingreift­čśë. Gerade gestern hat sie abends als mein Mann nach Hause kam, extrem gebellt, so das Mailo, der sonst nie bellt, sie richtig doll angebellt hat. Danach war dann erstmal Ruhe­čśä Andererseits darf kein anderer Hund Alice auch nur schief anschauen, dann steht Mailo schon vor ihr um sie zu sch├╝tzen. Wo Mailo liegt ist Alice auch nicht weit, oft liegen sie ganz dicht beieinander. Beigef├╝gt noch ein Video von den beiden Fellnasen.
Ganz liebe Gr├╝├če
Anke
https://photos.app.goo.gl/MRjGtMJW3ygdqnR67

August 2018:

Hallo Frau Becker, Mara hat sich sehr gut eingelebt. Heute ist sie 13 Wochen bei uns. Sie hat praktisch alles kennen gelernt, was ein Hund kennen sollte. Nur Bus- und Bahnfahrten kennt sie nicht. Daf├╝r aber┬á K├╝he. Mara ist sehr gelehrig und am liebsten jagd sie Grash├╝pfer. Wir waren ein paar Tage im Urlaub und auch in der Tierpension hat Mara sich sehr gut und vertr├Ąglich verhalten. Ihren Respekt vor Fremden, insbesondere Joggern hat sie abgelegt. Sie werden nicht mehr angebellt. Wir sind alle sehr gl├╝cklich mit ihr und sie vermutlich auch mit uns. Viele Gr├╝├če von Michael B. und Familie und Milow und Mara. MARA:

Mai 2018:

Guten Tag Frau Becker,
Aika hat sich inzwischen sehr gut eingelebt. Nachdem sie Bobby gegen├╝ber zun├Ąchst etwas eingesch├╝chtert wirkte, hat sie nun die F├╝hrung ├╝bernommen und ihm das auch schon mehrfach erkl├Ąrt. Leider hat sich ihre anf├Ąngliche Bewegungsfreude auch recht bald gelegt. Anbei noch ein Foto von Aika und Bobby.
Mit besten Gr├╝├čen
Dennis F. – AIKA:

Liebe Frau Becker, viele Gr├╝├če aus dem Allg├Ąu von Wolf an alle! Wolf mit Uschi und Micha – WOLF (NEGRITO):

April 2018:

Liebe Frau Becker,
Aika ist wohlbehalten angekommen. Sie ist wirklich eine ganz liebe, aufgeschlossene H├╝ndin. Shampoonieren und b├╝rsten hat sie geduldig ├╝ber sich ergehen lassen. An den Katzen und H├╝hnern auf dem Hof ist sie nur m├Ą├čig interessiert. Auf die Hunde geht sie freundlich zu, erf├Ąhrt jedoch ein unterschiedliches Echo. Unsere Fiona ist an ihr nicht interessiert und ignoriert sie. Bobby (vormals Leandro), mit dem sie nun zusammenlebt, hat erst einmal alles im Haus “verteidigt” bzw. besetzt, auch Aikas Kissen. Auch von “seinen” Menschen wollte er Aika zun├Ąchst fernhalten und hat gegrummelt. So langsam gew├Âhnt er sich daran, wieder teilen zu m├╝ssen und nimmt Kontakt zu ihr auf. Ein gemeinsames Foto konnten wir allerdings noch nicht machen. Ganz begeistert von dem Neuzugang ist Sammy (vormals Smile), der gleich mit ihr getobt hat. Aika hat sich ganz schnell in ihre Rolle als “Hofhund” hineingefunden und begleitet die Menschen drinnen wie drau├čen, ohne aufdringlich zu sein. Ein Besuch auf der Waage beim Tierarzt zeigte 47 kg. Da Aika sehr bewegungsfreudig ist, wird sich das sicherlich bald ├Ąndern. Wir melden uns wieder, wenn es Neuigkeiten gibt.
Liebe Gr├╝├če vom Rudel aus Bargteheide
Sigrid F. – AIKA:

Guten Morgen ihr Lieben, Muskulatur und Gelenke sind in Ordnung. Anika war erstaunt ├╝ber die gute Verfassung. Am Donnerstag haben wir Olaina bei unserer Tier├Ąrztin┬á vorgestellt, sie war ebenfalls erstaunt ├╝ber Olaina’s gute Verfassung. Olaina konnte┬á sich kaum retten vor den vielen Streicheleinheiten der Arzthelferinnen. Ach ist die s├╝├č war nur noch zu h├Âren. Morgen werden wir ihren 2. Geburtstag in Deutschland angemessen┬á feiern. LG Rainer, Iris und Olaina

Hallo ich nehme ein Sonnenbad, das ist sooo sch├Ân (OLAINA):

Chillen im Garten. Yuma und BALTO (DARWIN):

 

Februar 2018:

SALLY gr├╝├čt aus dem Burgund:

Liebe Frau Becker, viele Gr├╝├če aus dem wieder kalten (heute fr├╝h hatte es minus 13 Grad drau├čen) und winterlichen Allg├Ąu! Nun ist ja Wolf/Negrito schon fast ein Jahr bei mir und er macht uns so viel Freude! Er hat ganz sch├Ân zugelegt, er ist furchtbar verfressen, aber er ist so voller Lebensfreude. Immer wieder werde ich gefragt, wie alt Wolf ist, wenn man diesem Energieb├╝ndel beim Spielen zuschaut. Wir trainieren jetzt viel mit der Schleppleine, er darf auch wieder frei laufen und kommt ganz gut zur├╝ck, aber ich muss sehr gut aufpassen. Aber ich hab ihn auch schon ganz gut kennengelernt, meinen schwarzen Kobold. Nach wie vor sind Herrles Hausschuhe ein begehrtes Objekt, wir haben so viel gelacht. Die Photos sind von gestern im Schnee, das Tuch ist nur f├╝r die Photos! Viele liebe Gr├╝├če, Wolf, Uschi und Micha. WOLF (NEGRITO):

Januar 2018:

Liebe Frau Becker, auch wir w├╝nschen Ihnen ein gl├╝ckliches neues Jahr 2018 und vor allem viel ÔÇ×SchweinÔÇť bei der Vermittlung Ihrer Sch├╝tzlinge. Pedro und Kimba sagen dies auch auf ihre Art. Viele Gr├╝├če aus dem Schwarzwald, Wolfgang und Renate V. ÔÇô KIMBA (BLANCA):

Dezember 2017:

Liebe Frau Becker, ganz liebe Gr├╝├če aus dem Allg├Ąu von Wolf! Hier schneit es schon wieder, alles ist wei├č. Wolf freut sich ├╝ber den Schnee und spielt gern mit anderen Hunden im Schnee, siehe Foto. Ach ja, so sieht ein schwarzer Hund nach einem Spaziergang bei minus 5 Grad und Nebel aus, so richtig wei├č angehaucht! Und ja, sein hei├č geliebtes Herrle wird schon mal aufgeweckt, wenn der am Sonntag einfach nicht aufsteht! Wir waren im November 1 Woche im Urlaub, nur wir zwei, in einem richtigen Hundehotel. Wolf hat sich jeden Tag gefreut ├╝ber das Training und so viele andere Hunde. Probleme hatte Wolf nur mit den Treppen, engen R├Ąumen und verschiedenen Bodenbel├Ągen. Aber wir hatten eine kleine Suite mit eingez├Ąuntem Garten, wir konnten durch den Garten in unsere Suite, so mussten wir nicht durch das Hotel. Es war eine wundersch├Âne Woche. F├╝r n├Ąchsten M├Ąrz haben wir schon wieder gebucht, da treffen wir uns mit anderen wieder, die wir kennengelernt haben. Wir w├╝nschen Ihnen und allen Menschen und allen Hunden des Vereins alles Gute, eine sch├Âne Weihnachtszeit und viel Kraft f├╝r die Arbeit! Liebe Gr├╝├če,┬áWolf mit Fraule Uschi und Herrle Micha! WOLF (NEGRITO):

November 2017:

“Unserem “Lischen” (ehemals “Alyssa”) geht es super, mittlerweile sind 4 Jahre vergangen und wir haben die beste, tollste und sch├Ânste H├╝ndin.” Vielen Dank liebe Frau S. f├╝r die wundervollen Fotos und die lieben Zeilen.

Oktober 2017:

Liebe Kim,
gestern abend haben wir unseren ├╝ber alles geliebten Rufy ├╝ber die Regenbogenbr├╝cke gehen lassen. Die Entscheidung ist uns furchtbar schwer gefallen, aber sein Gesundheitszustand, der fast 2 Jahre lang allen m├Ârderisch schlechten Blutwerten getrotzt hatte, hatte sich jetzt sehr schnell verschlechtert. Wir werden ihn im Garten begraben und Gott bitten ├╝ber┬á diese kleine wundervolle Seele sehr sorgf├Ąltig zu wachen. Er wird uns allen fehlen, die Leere ist schon jetzt greifbar. Ich m├Âchte mich herzlich daf├╝r bedankem, da├č Sie uns dieses Lebewesen anvertraut haben. Ich hoffe, wir konnten diese Verantwortung ein wenig gerecht werden, in dem wir Rufy nicht nur Essen und Trinken, seinen eigenen Schlafplatz, Gassigehen und ├Ąrztliche Versorgung gegeben haben sondern auch Liebe, Zuneigung,Schutz, F├╝rsorge, W├Ąrme, N├Ąhe┬á und unendliche Mengen an Streicheleinheiten. Er hat uns soviel mehr gegeben als wir ihm geben konnten. Ich w├╝nsche Ihnen alles Gute. Liebe Gr├╝├če,┬áB├Ąrbel und Dietmar. R.I.P. lieber RUFY:

Januar 2017:

Hallo Frau Becker,
anbei einige Fotos von Smile. Er hat sich gut eingelebt und ist ein wirklich lieber und unkomplizierter Hund. Fiona scheint ihn zu akzeptieren, auch wenn sie ihm regelm├Ą├čig erkl├Ąrt, wer hier die Chefin ist. Mit Osa, auf dem Foto im Schnee, versteht er sich sehr gut und die Beiden toben auch ├Âfters miteinander. Ebenso hat er sich gut mit dem Hund der Nachbarn angefreundet.
Mit besten Gr├╝├čen
Dennis F. – SMILE: