Post von Adoptanten 💌

Liebe Tierfreunde,

hier in unserer neuen Rubrik “Post von Adoptanten” findet Ihr kĂŒnftig Nachrichten, Berichte und Fotos von unseren ehemaligen SchĂŒtzlingen đŸ’ŒđŸŸ. Es bereitet immer wieder eine pure Freude, wenn Eure/Ihre Post bei uns eintrifft und wir am glĂŒcklichen Leben und an den schönen Momenten unserer “Ehemaligen” von Zeit zu Zeit teilhaben dĂŒrfen.

Leider erreichen uns ab und an auch traurige Nachrichten, wenn ein geliebtes Tier inzwischen verstorben ist. Der Tod gehört zum Leben dazu – auch zum Leben unserer Hunde. Hier veröffentlichen wir auf Wunsch auch gerne einen letzten Gruß, um eine Erinnerung an ein verstorbenes Tier festzuhalten.

Allen Adoptanten danken wir herzlichst fĂŒr das entgegengebrachte Vertrauen und fĂŒr die lieben Nachrichten und schönen, beeindruckenden Fotos. Dankeschön 😊!

Hier geht es auch zu unseren GlĂŒckspfoten-Fotoalben mit zahlreichen tollen Bildern & Videos:

Alle Inhalte, Bilder, Grafiken etc. auf unserer Webseite und in den Fotoalben unterliegen dem Copyright und dĂŒrfen NICHT gespeichert, kopiert oder vervielfĂ€ltigt werden! Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns rechtliche Schritte vor! Vielen Dank fĂŒr Ihr VerstĂ€ndnis.

Fotoalbum ab 2019: 👉 FOTOALBUM
Fotoalbum Nov. ’17 – Dez. ’18 👉 FOTOALBUM
Fotoalbum Feb. ’17 – Feb. ’18 👉 FOTOALBUM
Fotoalbum Dez. ’15 – Juli ’16 👉 FOTOALBUM


❗Alle Berichte/Nachrichten/Fotos werden in den nĂ€chsten Wochen nach und nach hier – oder im entsprechenden Fotoalbum – eingefĂŒgt. Bitte daher nicht wundern, wenn Ihr/Euer Bericht/Bildmaterial hier noch nicht dabei sein sollte…❗

MĂ€rz 2019:

Nach dem traurigen Tod unseres Zweithundes haben wir uns ein wenig Zeit gelassen um zu trauern – sind jedoch sehr schnell wieder zu der Ansicht gekommen, dass uns sowie unserer 9-jĂ€hrigen Retriever-HĂŒndin ein Begleiter fehlt. Recht schnell stand fĂŒr uns fest, dass wir wieder eine arme Seele bei uns aufnehmen möchten um dieser ein schönes Leben zu bereiten.
Unsere Suche dauerte nicht sehr lange und wir verliebten uns allesamt sofort in den vertrĂ€umten treuen Blick von Gustl. Wir haben also nicht lange ĂŒberlegt und zum Verein Kontakt aufgenommen. Die liebevolle Art der Berichte und die Detailreiche Beschreibung der Wesen hat uns sofort beeindruckt.
Eines war uns gleich klar, hier sind liebe Menschen am Werk, die auch noch Ahnung haben. Unser Kontakt mit dir Carmen war von Beginn an aufrichtig und vertrauensvoll. Wir hatten sofort das GefĂŒhl euch und dem was ihr tut vertrauen zu können. Nachdem der erste Kontakt dann hergestellt war, konnten wir unseren ersten Besuch kaum abwarten. Es kam wie es kommen musste, Gustl war unser Hund. Waren wir vom ersten Bild schon verliebt – waren wir jetzt hoffnungslos verloren. Nachdem wir ihn dann zwei Wochen spĂ€ter endlich mit nach Hause nehmen konnten – wurde unser bequemer Alltag erstmal auf den Kopf gestellt. Der Wirbelwind ĂŒbernahm das Kommando und brachte wieder richtig Schwung in unsere SpaziergĂ€nge. Auch unsere HĂŒndin Emma wurde wieder aus ihrer Lethargie gerissen und genießt seither die langen SpaziergĂ€nge mit ihrem neuen Freund. Es war von Beginn an ein sehr harmonisches Zusammensein. Gustl ist ein toller sehr gelehriger Hund. Er ist wahnsinnig verfressen und sehr verspielt. Er hat im Sturm nicht nur unsere Herzen sondern auch die unserer Freunde und Familie erobert.
Zwischenzeitlich ist er ĂŒber zwei Monate bei uns und bereitet uns sehr viel Freude. Er hat sich toll eingelebt und genießt jede Spieleinheit und ausgiebiges Toben mit Emma. Er ist im Umgang mit anderen Hunden völlig problemlos und toll sozialisiert. Seine Neugier ist schier grenzenlos und so wird jeder Spaziergang zum neuen Abendteuer.
Wir können jedem nur empfehlen den Beschreibungen von Kim und ihrem Team zu vertrauen. Sie bringen die Erfahrung mit und können die Tiere sehr gut einschĂ€tzen. Wir sind sehr dankbar fĂŒr eure Arbeit und genießen jeden Tag mit unserem Gustl.
Danke nochmals fĂŒr alles – wir bleiben in Kontakt. Liebe GrĂŒĂŸe, Holger. GUSTL:

November 2018:

Hallo liebe Kim, ich schreibe heute mal ĂŒber email da dieser Text etwas lĂ€nger wird 😉. Ich muss jetzt einfach mal was loswerden… Duna haben wir jetzt schon fast ein einhalb Jahre, und wir bereuen nicht eine Sekunde das wir sie aus dem spanischen Tierheim adoptiert haben! Duna ist sehr lieb und gelehrig, sie gibt Alles von sich und ist eine treue Seele von Hund. Ein 6er im Lotto! Das sie drei Jahre lang im Tierheim gesessen hat und sich niemand fĂŒr sie interessierte, nur weil sie gross, schwarz, alt und Leishmaniose positiv ist, können wir nicht nachvollziehen. Wenn man auch bedenkt, dass das Alter bei einem von der Strasse aufgefundenen Hund nur geschĂ€tzt ist, denn Duna mit ihren geschĂ€tzten 12 Jahren ist fit und agil wie ein junger Hund! Die Leishmaniose bemerkt man gar nicht, denn bei regelmĂ€ĂŸiger Tablettengabe (die Tabletten sind nicht mal teuer) und bei regelmĂ€ĂŸiger Kontrolle der Organwerte und des Titerwertes durch den Tierarzt (auch die Kosten bringen einem nicht an die Armutsgrenze) “vergisst” man es schon mal das sie ĂŒberhaupt Leishmaniose hat. Duna’s Titerwert ist mittlerweile von 1:160 auf 1:128 (!!!!) gesunken, und die Organwerte entsprechen einem jungen Hund. Was ich aber meine, und was ich gerne mal loswerden möchte ist, das man auch solchen Hunden eine Chance geben sollte, und sich nicht immer vom Aussehen und “Alter” (meistens nur geschĂ€tzt) abschrecken sollte, und schon gar nicht wenn ein Hund Leishmaniose hat. Am Beispiel von unserer Duna wissen wir zumindest, dass andere Leute die Duna nie haben wollten, wirklich etwas verpasst haben. Duna ist sowas von einmalig, man kann es nicht mal in Worte fassen. Jeder der im Begriff ist sich einen Hund aus dem Ausland zu adoptieren, der möge sich doch nicht abschrecken lassen ĂŒber die Begriffe “alt”, “schwarz”, “Leishmaniose positiv”. Auch diese Hunde haben ein Recht auf ein neues und liebevolles Zuhause. Diese Hunde sind unendlich dankbare und liebevolle Seelen. Wir sehen es tĂ€glich an unsere Duna, die vor Lebensfreude nur so sprĂŒht! Duna freut sich ĂŒber die kleinsten Dinge im Leben, Duna ist ein ganz wunderbarer Hund😍. Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber dann wĂŒrde es in einem Buch enden😁, und das ist nicht mein Anliegen. Nur noch zum Schluss dieser Satz: Diesen Hunden, mit so einer Beschreibung wie alt, gross, schwarz und Leishmaniose positiv, sollte man eine Chance geben, man wird diesen Schritt, so einen Hund zu adoptieren nicht bereuen! Wir wĂŒrden immer wieder solche “Duna’s” adoptieren!!! Vielen Dank liebe Kim das Du Dir Zeit genommen hast dieses zu lesen😚. Viele liebe GrĂŒĂŸe von Bianca und Olaf – und Duna mit Neuzugang Pipo: DUNA & PIPO:

Oktober 2018:

Liebe Kim, vor genau einem Jahr haben wir dank Deines wunderbaren Engagements Nella (Canela) aus Spanien ĂŒbernommen – deswegen wollte ich Dir noch mal Danke sagen und ein kleines update geben: unser MĂ€dchen kommt immer noch an, verliert allmĂ€hlich all ihre Ängste, musste zwar zwischendurch wegen eines Tumors operiert werden und war wegen einer Pfote mehrmals in Behandlung, aber es geht ihr wieder prĂ€chtig und wir genießen die gemeinsame Zeit in vollen ZĂŒgen- in diesem Sinne: herzlichen Dank, Ihr macht es grossartig, liebe GrĂŒĂŸe, Susanne+Nella+Familie. NELLA (CANELA):

Guten Abend Frau Becker, hier ist mal wieder eine Nachricht von Mara, der Wasserratte aus TravemĂŒnde. Mara geht es sehr gut. Sie ist sehr krĂ€ftig und sportlich geworden und liebt die Wellen der Ostsee. Aufgenommen heute morgen. Viele GrĂŒĂŸe von Michael B. – Wasserratte MARA:

Sally sagt hallo! Durch dick und dĂŒnn…  (Anmerkung: welch eine unfassbar tolle Verwandlung!). SALLY:

Sally kugelrund im Tierheim, FrĂŒhjahr 2015:

So wurde aus einem spanischen Straßenhund ein Schlittenhund, der mit Begeisterung lĂ€uft (natĂŒrlich alles im Rahmen). LG Ursula S. – BALTO (DARWIN):

Wollte mich nur kurz mal wieder melden. Es lĂ€uft phantastisch. Ich liebe Luana mehr als alles auf der Welt. Danke fĂŒr diese tolle Maus.đŸ•đŸ‘đŸ»đŸ˜đŸ˜˜Â – LUANA:

SAMI, unser kleiner Sonnenschein:

NÖLI (NOEL) ganz stolz:

Lieben Urlaubsgruß von PEBBLES:

September 2018:

Liebe Kim, mal wieder ein Lebenszeichen von uns 3en 😊. Es geht uns so sehr gut mit Henry, er hat sich so toll entwickelt, hat jetzt viel mehr Sicherheit & er kommuniziert so viel mit uns. Es macht und so glĂŒcklich& wir haben so viel Spaß mit ihm!!! Er ist so ein feiner Kerl! Ich schaue ganz oft auf deine Seite & freue mich immer wenn wieder ein Hund ein zu Hause gefunden hat! Ganz liebe GrĂŒĂŸe von Martina & GĂŒnther & Henry. HENRY (DAVID):

Hallo Kim, wollten dir ein paar Bilder von Jule schicken, sie hat es schneien ❄ lassen, fand sie so toll. Rocky hat sich das Ganze von der Couch angeschaut 🙈🙈. Jule geht es richtig gut. Liebe GrĂŒĂŸe aus Neuss, Renate und GabiđŸ˜‰đŸŸ. JULE:

Balto geht es gut.😄 Nun bin ich schon ein Jahr in Deutschland. Gesund und munter und lieb. Viele GrĂŒĂŸe von BALTO (DARWIN):

Juli 2018:

Hallo Kim,
haben heute das sehr schöne Foto mit den Bildern von Teo bekommen. Herzlichen Dank dafĂŒr. Wir freuen uns sehr, das es ihm wieder gut geht und er diese schwere OP gut ĂŒberstanden hat. Unserer Alice geht es sehr gut. Sie ist inzwischen viel zutraulicher und auch selbstbewusster geworden. Nur noch selten verfĂ€llt sie in alte Verhaltensmuster und wirkt Ă€ngstlich und unruhig. Sie gehorcht sehr gut und kann daher auch oft ohne Leine laufen. Mit Mailo harmoniert sie gut. Manchmal nervt ihn Alice jedoch so, dass Mailo erzieherisch eingreift😉. Gerade gestern hat sie abends als mein Mann nach Hause kam, extrem gebellt, so das Mailo, der sonst nie bellt, sie richtig doll angebellt hat. Danach war dann erstmal Ruhe😄 Andererseits darf kein anderer Hund Alice auch nur schief anschauen, dann steht Mailo schon vor ihr um sie zu schĂŒtzen. Wo Mailo liegt ist Alice auch nicht weit, oft liegen sie ganz dicht beieinander. BeigefĂŒgt noch ein Video von den beiden Fellnasen.
Ganz liebe GrĂŒĂŸe
Anke
https://photos.app.goo.gl/MRjGtMJW3ygdqnR67

August 2018:

Hallo Frau Becker, Mara hat sich sehr gut eingelebt. Heute ist sie 13 Wochen bei uns. Sie hat praktisch alles kennen gelernt, was ein Hund kennen sollte. Nur Bus- und Bahnfahrten kennt sie nicht. DafĂŒr aber  KĂŒhe. Mara ist sehr gelehrig und am liebsten jagd sie GrashĂŒpfer. Wir waren ein paar Tage im Urlaub und auch in der Tierpension hat Mara sich sehr gut und vertrĂ€glich verhalten. Ihren Respekt vor Fremden, insbesondere Joggern hat sie abgelegt. Sie werden nicht mehr angebellt. Wir sind alle sehr glĂŒcklich mit ihr und sie vermutlich auch mit uns. Viele GrĂŒĂŸe von Michael B. und Familie und Milow und Mara. MARA:

Mai 2018:

Guten Tag Frau Becker,
Aika hat sich inzwischen sehr gut eingelebt. Nachdem sie Bobby gegenĂŒber zunĂ€chst etwas eingeschĂŒchtert wirkte, hat sie nun die FĂŒhrung ĂŒbernommen und ihm das auch schon mehrfach erklĂ€rt. Leider hat sich ihre anfĂ€ngliche Bewegungsfreude auch recht bald gelegt. Anbei noch ein Foto von Aika und Bobby.
Mit besten GrĂŒĂŸen
Dennis F. – AIKA:

Liebe Frau Becker, viele GrĂŒĂŸe aus dem AllgĂ€u von Wolf an alle! Wolf mit Uschi und Micha – WOLF (NEGRITO):

April 2018:

Liebe Frau Becker,
Aika ist wohlbehalten angekommen. Sie ist wirklich eine ganz liebe, aufgeschlossene HĂŒndin. Shampoonieren und bĂŒrsten hat sie geduldig ĂŒber sich ergehen lassen. An den Katzen und HĂŒhnern auf dem Hof ist sie nur mĂ€ĂŸig interessiert. Auf die Hunde geht sie freundlich zu, erfĂ€hrt jedoch ein unterschiedliches Echo. Unsere Fiona ist an ihr nicht interessiert und ignoriert sie. Bobby (vormals Leandro), mit dem sie nun zusammenlebt, hat erst einmal alles im Haus “verteidigt” bzw. besetzt, auch Aikas Kissen. Auch von “seinen” Menschen wollte er Aika zunĂ€chst fernhalten und hat gegrummelt. So langsam gewöhnt er sich daran, wieder teilen zu mĂŒssen und nimmt Kontakt zu ihr auf. Ein gemeinsames Foto konnten wir allerdings noch nicht machen. Ganz begeistert von dem Neuzugang ist Sammy (vormals Smile), der gleich mit ihr getobt hat. Aika hat sich ganz schnell in ihre Rolle als “Hofhund” hineingefunden und begleitet die Menschen drinnen wie draußen, ohne aufdringlich zu sein. Ein Besuch auf der Waage beim Tierarzt zeigte 47 kg. Da Aika sehr bewegungsfreudig ist, wird sich das sicherlich bald Ă€ndern. Wir melden uns wieder, wenn es Neuigkeiten gibt.
Liebe GrĂŒĂŸe vom Rudel aus Bargteheide
Sigrid F. – AIKA:

Guten Morgen ihr Lieben, Muskulatur und Gelenke sind in Ordnung. Anika war erstaunt ĂŒber die gute Verfassung. Am Donnerstag haben wir Olaina bei unserer TierĂ€rztin  vorgestellt, sie war ebenfalls erstaunt ĂŒber Olaina’s gute Verfassung. Olaina konnte  sich kaum retten vor den vielen Streicheleinheiten der Arzthelferinnen. Ach ist die sĂŒĂŸ war nur noch zu hören. Morgen werden wir ihren 2. Geburtstag in Deutschland angemessen  feiern. LG Rainer, Iris und Olaina

Hallo ich nehme ein Sonnenbad, das ist sooo schön (OLAINA):

Chillen im Garten. Yuma und BALTO (DARWIN):

 

Februar 2018:

SALLY grĂŒĂŸt aus dem Burgund:

Liebe Frau Becker, viele GrĂŒĂŸe aus dem wieder kalten (heute frĂŒh hatte es minus 13 Grad draußen) und winterlichen AllgĂ€u! Nun ist ja Wolf/Negrito schon fast ein Jahr bei mir und er macht uns so viel Freude! Er hat ganz schön zugelegt, er ist furchtbar verfressen, aber er ist so voller Lebensfreude. Immer wieder werde ich gefragt, wie alt Wolf ist, wenn man diesem EnergiebĂŒndel beim Spielen zuschaut. Wir trainieren jetzt viel mit der Schleppleine, er darf auch wieder frei laufen und kommt ganz gut zurĂŒck, aber ich muss sehr gut aufpassen. Aber ich hab ihn auch schon ganz gut kennengelernt, meinen schwarzen Kobold. Nach wie vor sind Herrles Hausschuhe ein begehrtes Objekt, wir haben so viel gelacht. Die Photos sind von gestern im Schnee, das Tuch ist nur fĂŒr die Photos! Viele liebe GrĂŒĂŸe, Wolf, Uschi und Micha. WOLF (NEGRITO):

Januar 2018:

Liebe Frau Becker, auch wir wĂŒnschen Ihnen ein glĂŒckliches neues Jahr 2018 und vor allem viel „Schwein“ bei der Vermittlung Ihrer SchĂŒtzlinge. Pedro und Kimba sagen dies auch auf ihre Art. Viele GrĂŒĂŸe aus dem Schwarzwald, Wolfgang und Renate V. – KIMBA (BLANCA):

Dezember 2017:

Liebe Frau Becker, ganz liebe GrĂŒĂŸe aus dem AllgĂ€u von Wolf! Hier schneit es schon wieder, alles ist weiß. Wolf freut sich ĂŒber den Schnee und spielt gern mit anderen Hunden im Schnee, siehe Foto. Ach ja, so sieht ein schwarzer Hund nach einem Spaziergang bei minus 5 Grad und Nebel aus, so richtig weiß angehaucht! Und ja, sein heiß geliebtes Herrle wird schon mal aufgeweckt, wenn der am Sonntag einfach nicht aufsteht! Wir waren im November 1 Woche im Urlaub, nur wir zwei, in einem richtigen Hundehotel. Wolf hat sich jeden Tag gefreut ĂŒber das Training und so viele andere Hunde. Probleme hatte Wolf nur mit den Treppen, engen RĂ€umen und verschiedenen BodenbelĂ€gen. Aber wir hatten eine kleine Suite mit eingezĂ€untem Garten, wir konnten durch den Garten in unsere Suite, so mussten wir nicht durch das Hotel. Es war eine wunderschöne Woche. FĂŒr nĂ€chsten MĂ€rz haben wir schon wieder gebucht, da treffen wir uns mit anderen wieder, die wir kennengelernt haben. Wir wĂŒnschen Ihnen und allen Menschen und allen Hunden des Vereins alles Gute, eine schöne Weihnachtszeit und viel Kraft fĂŒr die Arbeit! Liebe GrĂŒĂŸe, Wolf mit Fraule Uschi und Herrle Micha! WOLF (NEGRITO):

November 2017:

“Unserem “Lischen” (ehemals “Alyssa”) geht es super, mittlerweile sind 4 Jahre vergangen und wir haben die beste, tollste und schönste HĂŒndin.” Vielen Dank liebe Frau S. fĂŒr die wundervollen Fotos und die lieben Zeilen.

Oktober 2017:

Liebe Kim,
gestern abend haben wir unseren ĂŒber alles geliebten Rufy ĂŒber die RegenbogenbrĂŒcke gehen lassen. Die Entscheidung ist uns furchtbar schwer gefallen, aber sein Gesundheitszustand, der fast 2 Jahre lang allen mörderisch schlechten Blutwerten getrotzt hatte, hatte sich jetzt sehr schnell verschlechtert. Wir werden ihn im Garten begraben und Gott bitten ĂŒber  diese kleine wundervolle Seele sehr sorgfĂ€ltig zu wachen. Er wird uns allen fehlen, die Leere ist schon jetzt greifbar. Ich möchte mich herzlich dafĂŒr bedankem, daß Sie uns dieses Lebewesen anvertraut haben. Ich hoffe, wir konnten diese Verantwortung ein wenig gerecht werden, in dem wir Rufy nicht nur Essen und Trinken, seinen eigenen Schlafplatz, Gassigehen und Ă€rztliche Versorgung gegeben haben sondern auch Liebe, Zuneigung,Schutz, FĂŒrsorge, WĂ€rme, NĂ€he  und unendliche Mengen an Streicheleinheiten. Er hat uns soviel mehr gegeben als wir ihm geben konnten. Ich wĂŒnsche Ihnen alles Gute. Liebe GrĂŒĂŸe, BĂ€rbel und Dietmar. R.I.P. lieber RUFY:

Januar 2017:

Hallo Frau Becker,
anbei einige Fotos von Smile. Er hat sich gut eingelebt und ist ein wirklich lieber und unkomplizierter Hund. Fiona scheint ihn zu akzeptieren, auch wenn sie ihm regelmĂ€ĂŸig erklĂ€rt, wer hier die Chefin ist. Mit Osa, auf dem Foto im Schnee, versteht er sich sehr gut und die Beiden toben auch öfters miteinander. Ebenso hat er sich gut mit dem Hund der Nachbarn angefreundet.
Mit besten GrĂŒĂŸen
Dennis F. – SMILE: